Renovierungsarbeiten Teil 2: Das Verschönern geht weiter

Am 1. Mai, haben wir den Tag der Arbeit dazu genutzt, auch wirklich zu arbeiten und zwar um die ausstehenden Wände zu streichen! Diesmal haben wir tatkräftige Unterstützung von Kurt erhalten, der nicht nur mitgeholfen hatte zu streichen, sondern auch kleine, notwendige Reparaturen erledigt hat. Dafür sind wir unendlich dankbar!

 
Diesmal haben wir uns die Küche und den Meditationsraum vorgenommen, die zwei letzten Zimmer, die noch gestrichen werden mussten. Es war insgesamt ein sehr erfolgreicher und harmonischer Tag, der unsere Sangha noch ein bißchen mehr zusammengeschweißt hat.

Nachdem wir nun alle Zimmer fertig gestrichen haben, konnten wir die kommende Woche der Gestaltung und Einrichtung der Räumlichkeiten widmen. Es hängen nun wieder Bilder an den Wänden, wir haben einen neuen Teppich in unserer „Buddha-Lounge“ liegen und Mila war so großzügig und hat uns ein Sofa gespendet, dass sich ebenfalls in der „Buddha-Lounge“ befindet, was den Raum zur wesentlichen Bequemlichkeit beiträgt und insgesamt ein Gefühl des „Ankommens“ und Wohlfühlens erzeugt.

Auch haben wir ein Regal, das Bücher beinhaltet, die zum Verkauf stehen, eine Pinnwand und ein „schwarzes Brett“ wo Informationen, Anmeldungen und Bilder ausgehängt werden können.

Insgesamt haben wir es tatsächlich geschafft, die Räumlichkeiten so gut und weit herzurichten, rechtzeitig zu unserer diesjährigen Wesakfeier!

Renovierungsarbeiten, Teil 1: Die ersten Wände in neuem Weiß

Am 27. Februar traf sich das Sangha-Team zusammen mit Sabine zum gemeinsamen Streichen in den Räumlichkeiten der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen. Ganze 9 Stunden haben wir gewerkelt und den Eingangsbereich sowie Horsts altes Zimmer in neuem Weiß erstrahlen zu lassen!

Dies war der erste wichtige Schritt auf dem Weg zur Gestaltung eines neuen Studienraums mit Bibliothek, den wir schon bald für Kurse und andere Aktivitäten nutzen können. Zusätzlich wird diese Umgestaltung mehr Platz im Eingangsbereich schaffen, um dort eine gemütliche Sitzecke einzurichten.

Wenn Du Lust hast, uns bei den Renovierungsarbeiten zu unterstützen, melde Dich gerne bei uns! An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an Sabine, die nicht nur die Wandfarbe gespendet hat, sondern auch selbst mit angepackt hat!

                   

Die Geburt der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen: Presseberichte

Am Sonntag unserer Feier zur Umwidmung von Meditation am Obermarkt in die Buddhistische Gemeinschaft Gelnhausen war auch die Presse beider lokaler Tageszeitungen zugegen. Die Reporterinnen des Gelnhäuser Tageblatts und der Gelnhäuser Neue Zeitung haben uns ausführlich interviewt – die Ergebnisse kannst Du hier lesen:

Artikel im GT vom 30.01.2017

Artikel in der GNZ vom 31.01.2017