Über uns 2017-03-19T15:50:15+00:00

Buddhismus im Herzen Europas

Die Buddhistische Gemeinschaft Gelnhausen wurde 2009 als Meditation am Obermarkt gegründet und bietet seitdem Menschen in und um Gelnhausen einen Ort, an dem sie den Buddhismus in all seinen Facetten – inklusive Meditation, Ritualen, Festen und spiritueller Gemeinschaft – kennenlernen und praktizieren können.

Seit Januar 2017 ist die Buddhistische Gemeinschaft Gelnhausen offizieller Teil der Buddhistischen Gemeinschaft Triratna (ehemals Freunde des Westlichen Buddhistischen Ordens), einer internationalen Bewegung, die 1967 in England von Sangharakshita mit dem Ziel gegründet wurde, die Lehren des Buddha für Menschen westlicher Kulturkreise nicht nur verständlich darzustellen, sondern auch praktizierbar zu machen. Mittlerweile zählt Triratna mehr als 65 Zentren und Gruppen in 28 Ländern, 13 davon in Deutschland.

In der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen ist jede und jeder willkommen. Ob Du nun Buddhismus und Meditation ganz unverbindlich kennenlernen und zuerst einmal in die Welt der buddhistischen Praxis hineinschnuppern willst oder ob Du Dich bereits seit Jahren damit beschäftigst und Deine Übung durch den Kontakt mit anderen Praktizierenden vertiefen möchtest – wir freuen uns auf Dich!

„Buddha-Dharma-Sangha – nirgends sonst habe ich all diese drei Juwelen so vereint erleben dürfen, wie in der Gemeinschaft Triratna. Vom ersten Moment an, als ich bei der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen – damals noch Meditation am Obermarkt – angekommen war, überkam mich das starke Gefühl des Nach-Hause-Kommens. Endlich habe ich das gefunden, wonach ich schon immer gesucht habe!“

„Ich schätze an der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen, dass sie der Ort für spirituelles Wachstum und Austausch mit buddhistisch Praktizierenden im Main-Kinzig-Kreis ist. Ich hab´ hier so viel gelernt! Danke.“

„Seit meinem ersten Besuch bei der Buddhistischen Gemeinschaft Gelnhausen im Jahr 2009 fühle ich mich hier willkommen und ernst genommen. Hier darf ich einfach so sein, wie ich bin – kein Grund, mich verstellen zu müssen oder den Erwartungen anderer entsprechen zu müssen. Der offene Austausch untereinander sowie die Authentizität des Teams haben mir dabei sehr geholfen.“